Übernachten unter den Sternen in der Wüste

Ägypten ist ein typischs Wüstenland – aber mal ehrlich, wer hat schon die weite Wüste besucht?

dav

Uta Mohr ist eine langjährige, gute Freundin von uns und lebt mit ihrem Mann Mohammed Hussein in der Oase Dakhla. Mohammed ist Beduine, in der Oase Dakhla geboren, kennt die Wüste wie seine Westentasche und macht seit über 25 Jahren Wüstensafaris. Uta arbeitet seit 10 Jahren mit ihm zusammen, betreut die Gäste und gibt Erklärungen in deutscher oder englischer Sprache. Sie machen ausschließlich Individualtourismus und fahren mit maximal 8 Personen in die Wüste.

Die beste Reisezeit sind Herbst, Winter (da können die Nächte allerdings kalt werden) und Frühling, im Sommer ist es zu heiß.

Welche Wüsten und Oase kann man besuchen?

Vom afrikanischen Atlantik bis zum Roten Meer erstreckt sich in Nordafria die größte Trockenwüste, die Sahara. Durch die Fläche von neun Millione QKM (26 mal größer als Deutschland) finden wir Stein-, Sand- und Geröllwüste.

Die Oase Al Bahariya liegt 400km südwestlich von Kairo bzw. 200km westlich von der Nilstadt Minia in der Schwarzen Wüste, die überwiegend aus Vulkangestein besteht.

Die Oase Al Farafra liegt 200km südwestlich von Al Bahariya und dort gibt es den Nationalpark Weiße Wüste mit über 3000 QKM Fläche, sie ist eine Kalksteinwüste.

Die Oase Al Kharga, das Verwaltungszentrum der Oasen, liegt 300km westlich von Luxor und ist auf der einen Seite umgeben von der Großen Sandsee, ein Teil der Libysche   oder westlichen Wüste.

Was könnt ihr euch unter einer Wüstensafari vorstellen?

Uta und Mohamed

Ihr macht eine Tour mit dem Jeep, die zwischen 3 und 5 Tage dauert (länger ist selbstverständlich möglich). Es gibt oftmals keinen Handyempfang, nur in den Oasen. In den Oasen gibt es eine Euch bekannte einfache Infrastruktur, ansonsten gibt es Wüste, herrliche Landschaft und Stille. Deshalb haben Uta und Mohammed immer genügend Proviant und Getränke dabei, die in den angefahrenen Oasen ständig aufgefüllt werden. Während der Fahrt durch die Wüste wird von Uta und

dav

Mohammed das Essen zubereitet, abends in der Wüste natürlich ein warmes Essen. Geschlafen wird in freier Natur auf Matratzen mit Schlafsack und Decken, in der kühlen Jahreszeit auch im Zelt.

Hinweis: eine Oase ist eine kleine Stadt in der Wüste. Sie entstand durch natürliche Wasserreserven, doch die aus Filmen bekannten Oasen, mit einer Palme und einem Brunnen, die gibt es so nicht.

Wie ist es mit Hygiene und Toilette?

Gibt es nicht, zumindest in den Nächten, in denen ihr in der Wüste übernachtet. Mit dem mitgenommenen Wasser könnt Ihr Euch in der Wüste etwas reinigen und im Freien die Zähne putzen. Ihr geht im Freien auf die Toilette (ein Sandloch) und Ihr könnt in Quellen, die nach Möglichkeit angefahren werden, baden, um Sand und Schweiß abzuwaschen. Durch die geringe Luftfeuchtigkeit (30-40%)entsteht weniger Schweiß als üblich. Ansonsten müßt Ihr einfach mal paar Tage damit klar kommen, auf den gewohnten Hygienestandart zu verzichten.

Ist eine Wüstensafari sicher?

Wie eingangs schon beschrieben, ist Mohammed ein Beduine. Er ist in der Wüste aufgewachsen und kennt sich dort nicht nur aus, er kennt auch ihre Gefahren. Er weiß, wie man sich absichert, damit im Falle eines Autodefektes oder eines anderen Problems schnell

Oase

gehandelt bzw. Hilfe geholt werden kann. Sie fahren nur in Wüstengebiete, die sicher sind, manchmal gibt es auch eine Begleitung von der örtlichen Touristenpolizei. Uta hat immer eine Grundausstattung von Medikamenten und Verwandsmaterial dabei. Bei eventuellen größeren gesundheitlichen Problemen wird ein Krankenhaus in der naheliegendsten Oase angefahren.

Tiere begegnen Euch kaum. Wenn Ihr Glück habt, besucht der Wüstenfuchs Euer Camp in der Nacht. Des weiteren gibt es noch die Wüstenspringmaus, Skarabäen und andere Insekten. Schlangen und Skorpione begegnen Euch nicht. Da nur sichere Gebiete angefahren werden, Ihr nicht sehr tief in die Wüste fährt, ist von keinen Überfällen auszugehen.

Was nehme ich mit?

Leichte, luftdurchlässige und bequeme Kleidung ist angeraten, in der kühlen Jahreszeit auch Pullover, Anorak und Socken für die Nacht. Extra feste Schuhe wie zum Bergsteigen sind nicht notwendig. Badesachen und Handtuch, Sonnencreme und eine Kopfbedeckung sind wichtig. Zu empfehlen sind feuchte Reinigungstücher sowie der Abschluss einer Auslandsreiserankenversicherung. Ein kleines Kopfkissen zum Schlafen in der Nacht oder auch für die Fahrt im Jeep ist praktisch. Ansonsten braucht Ihr nur Eure persönlichen Sachen. Alle anderen benötigten Dinge haben Uta und Mohammed mit.

Drei kurze Safaris, um einmal das Gefühl der absoluten Stille zu genießen:

 

KAIRO  – Weisse Wüste – . Schwarze Wüste und zurück in 4 Tagen

 

Am frühen Morgen starten wir in Kairo und fahren auf der Wüstenstraße  ca. 400km in die Oase Bahariya , die wir gegen Mittag erreichen. In einem einheimischen Restaurant stärken wir uns nach der langen Fahrt und besichtigen dann das Museum mit den goldenen Mumien und 2 Gräber aus römischer Zeit, denn die Oase Bahariya war Bestandteil des pharaonischen Reiches.

Anschliessend fahren wir in die Schwarze Wüste , von der die Oase Bahariya umgeben ist, und übernachten dort .  Am folgenden Tag fahren wir zu einer Quelle, in der Sie baden und sich frisch machen können. Weiter geht unsere gemeinsame Fahrt in die Weiße Wüste.  Unser erstes Ziel sind die Kristallberge, eine ehemalige Tropfsteinhöhle, die

dav

durch tektonische Bewegungen nach oben gedrückt wurde. Viele Formationen  aus Kristall kann man dort bewundern. Von hier geht es weiter in das Aqqabat Gebiet, das duch massive Kreideformationen, aber auch duch Sanddünen gekennzeichnet ist. Dort wird unsere 2. Übernachtung sein. Am nächsten Morgen setzen wir unsere Rundreise durch die Weiße Wüste fort, besuchen die Quelle Ain Serw und das Kerngebiet der

dav

Weißen Wüste mit dem berühmten Wahrzeichen, dem Huhn unter einem Baum , alles von der Natur aus Kalkstein geformt. Nun beginnt bereits der 4. und letzte Tag unserer kleinen Safari. Zum Abschluss besuchen wir die beiden versiegten Quellen Ain Santa und Ain Khadra  und treten dann die Rückfahrt nach Kairo an. Nach individueller Rücksprache ist auch ein Transfer nach Hurghada möglich.

 

 

VON LUXOR RUND UM DIE OASE KHARGA IN 3 TAGEN UND ZURÜCK NACH LUXOR

(nach individueller Absprache ist auch ein Transfer nach Hurghada möglich)

Am Morgen starten wir unsere Safari in Luxor, fahen zuerst entlang an einem Bewässerungskanal auf der Westseite des Nil durch Dörfer bis wir die Wüstenstrasse zur Oase Kharga erreichen. Der erste Oasenort, den wir erreichen, heißt Bagdad, was  immer viel Spass hervor ruft. Weiter geht es in den Ort Baris, einem noch sehr ursprünglichen Oasenort. Dort befindet sich aus der römischen Pharaonenzeit der Tempel Dusch , den wir besichtigen. Anschließend fahren wir in den Ort Kharga , dem Verwaltungszentrum der Oasen Farafra, Dakhla und Kharga.

dav

Unser letztes Ziel an dem Tag ist die mitten in der Wüste gelegene kleine Oase Ain Labaha, wo wir übernachten werden. Der neue Tag wir ausschließlich ein Wüstentag. Wir schauen uns in Ain Labaha um. Dort gibt es auch Zeugnisse aus der späten Pharaonenzeit. Unser Tagesziel ist die ehemalige Festungsanlage Umm Dabadib mitten in der Wüste. Auf dem Weg dort hin passieren wir Sanddünen,

dav

Hügel und sehen wunderschöne Landschaft. Im Gebiet Umm Dabadib übernachten wir und Sie haben viel Zeit, die Wüste in sich aufzunehmen. Unser letzter Tag ist angebrochen. Wir verlassen dieses Gebiet und fahren zurück in den Ort Kharga und von dort aus weiter nach Luxor. Unterwegs besichtigen wir noch die Tempel- und Festungsanlage Ghweida  aus der griechisch – römischen Zeit. Ein Transfer nach Hurghada ist nach individueller Absprache möglich.

 

 

VON HURGHADA IN DEN NATIONALPARK WEISSE WÜSTE IN 5 TAGEN UND ZURÜCK NACH HURGHADA

 

Am fühen Morgen starten wir in Hurghada (Abholung vom Hotel) unsere gemeinsame Reise und fahen zuerst nördlich entlang am Roten Meer bis wir den Abzweig nach Minya erreichen, den wir nehmen. In Minya  überqueren wir den Nil und fahren auf einer neuen Strasse bis in die Oase Bahariya , die von der Schwarzen Wüste umgeben ist und in der wir übernachten. Am nächsten Morgen baden wir in einer Quelle(32) und setzten die Reise in die Weisse Wüste fort. Das erste Ziel sind die Kristallberge , eine ehemalige Tropfsteinhöhle, die durch tektonische Bewegungen nach oben gedrückt wurde. Viele verschiedene

dav

Kristallformationen können sie dort entdecken.  Von hier aus geht es tiefer in die Wüste, in das Aqqabat Gebiet mit massiven Kalksteinformationen und Sanddünen . Hier werden wir unsere zweite Nacht in der Wüste verbringen. Unsere Rundfahrt durch die Weiss Wüste am neuen Tag geht weiter und führt uns zuerst zu der Quelle Ain Serw und dann in das Kerngebiet mit dem berühmten Wahrzeichen der Weissen Wüste, dem Huhn unter einem Baum , geformt durch die Kräfte der Natur. In diesem Gebiet übernachten wir. Gut ausgeschlafen setzten wir am nächsten Tag unsere Reise fort und besuchen die versiegten Quellen Ain Santa  und Ain Khadra (39). Unser nächstes Ziel ist die Oase Farafra. Hier baden wir in einer eisen – und schwefelhaltigen warmen Quelle. Die letzte Nacht in der Wüste verbringen wir in den Sanddünen von Karawin . Unser Rückreisetag nach Hurghada führt uns über die Stadt Assyt, wo wir wieder den Nil überqueren. Doch bevor wir sie erreichen besuchen wir unterwegs noch die Tropfsteinhöhle Djara.

Die Kosten staffeln sich nach Gruppengröße:

2 Personen:  79€ pro Person und Tag

3 Personen – 69€ pro Person und Tag

4 Personen – 59€ pro Person und Tag

Ab 5 Personen wird mit 2 Jeeps gefahren.

5 Personen – 59€ pro Person und Tag

6 Personen – 54€ pro Person und Tag

7 Personen – 49€ pro Person und Tag

8 Personen – 49€ pro Person und Tag.

Im Preis sind nicht enthalten eventuelle Hotelübernachtungen (z. B. wegen Sandsturm) und Transfers außerhalb der angegebenen Startpunkte.

Folgende Leistungen sind bei jeder Tour enthalten:

  • Ausführung bzw. Organisation der angegebenen Transfers
  • Professioneller Fahrer, alle Erklärungen in deutscher oder englischer Sprache
  • Drei Mahlzeiten am Tag, abends eine warme Mahlzeit, gekocht in der Wüse; immer ausreichend Getränke, ausser alkoholischen Getränken, die aber nach Absprache zusätzlich organisiert werden künnen
  • Vollständige Campingausrüstung mit Matratzen, Schlafsack, Decken, Zelt

Wer Interesse hat, schreibt uns einfach über fairholiday.egypt@gmail.com an oder über unsere Website www.fairholiday.com