Hurghada Jaz Aquamarine

Wenn wir einen Interviewtermin in einem Hotel erhalten, welches wir noch nie gesehen haben, sind wir besonders gespannt! Deshalb melden wir uns auch zwei Stunden früher an um die wichtigsten Informationen zu erhalten. Manchmal macht das die Gästebetreuung, manchmal jemand vom Management. Heute war Ibrahim, Manager Front Office, sehr daran interessiert, uns sein Haus zu präsentieren. Ja, wer bereits über acht Jahre im selben Hotel arbeitet, der kennt es in und auswendig. Und bei Ibrahim merkt man, dass seine Antwort auf die Frage, ob er das Jaz Aquamarin Resort für ein gutes Hotel halte, wirklich aus vollem Herzen kommt: „JA!“ Jetzt wollen auch wir uns davon überzeugen.

Ankunft

Wie immer, fahren wir mit dem Auto zum Hotel. Heute beträgt die Fahrt nur 30 Minuten, da sich das Jaz Aquamarin Resort auf der Hotelstraße Richtung Sahl Hasheesh befindet. Wir sind schon oft daran vorbei gefahren und das Bauwerk, welches an den englischen Kolonialstil erinnert, bewundert und gemeint: „Das möchte ich einmal von innen sehen!“ Es wirkt von außen sehr sauber und gepflegt, ja ein bisschen vornehm. Vor jedem Hotel gibt es einen Security Checkpoint, der einem nur Einlass gewährt, wenn man von einem Mitarbeiter erwartet wird. Dann muss man seine ID und den Fahrzeugschein abgeben. Diesen Prozess muss jeder über sich ergehen lassen, der auf Privatgrund möchte. Wir fahren weiter und wundern uns über ein Fahrzeug, welches rückwärts mit den Reifen auf dem Bordstein steht. Erst dachte ich, es wäre ein Unfall, doch als wir in den Kreisel zum Hoteleingang kommen, sehen wir, dass alle Fahrzeuge so geparkt sind. Da kein weiter Platz mehr frei ist, stellen wir unser Auto entsprechend neben den einzelnen Wagen. Wie immer packen wir unser Stativ und Kamera und gehen durch den nächsten Security Check direkt vor dem Eingang zum Hotel. Auch hier werden wir skeptisch mit dem ungewöhnlichen Gepäck beäugt und man lässt es sich nicht nehmen, einen Blick in die Taschen zu werfen. Als die Kamera entdeckt wird, müssen wir wieder unseren Ansprechpartner nennen und werden zur Rezeption begleitet.

Lobby/Rezeption

Dieses Hotel gehört mit 1001 Zimmern und 3800 Betten zu den größten Hotels im Red Sea Bezirk. Deshalb sind wir sehr überrascht, dass die Lobby zwar großzügig ist, doch nicht überproportional groß. Es wirkt weder besonders hektisch noch überfüllt. Eine schlichte Einrichtung, die trotzdem edel ist, lässt sich schnell zurechtfinden und wir steuern auf die Rezeption. Dort werden wir freundlich nach unserem Wunsch gefragt. Da zurzeit noch Meeting für alle Abteilungsleiter ist, beginnt die deutsch sprechende Gästebetreuung Mandy uns das Hotel zu erklären.

Pool/Strand

Da man schon von der Lobby aus an die Poollandschaft sieht, beginnen wir dort. Außerdem ist Wasser immer wieder ein Eyecatcher, und wir werden deshalb dort auch unsere Kamera aufbauen und das Interview machen. „20 Pools haben wir, da die Gäste auch das Nachbarhotel Jaz Bluemarine mit allen Restaurants und Pools mitnutzen dürfen. Wir bekommen das Konzept erklärt: Im ersten Hoteltrakt ist die Aktivity-Poolanlage, wo alle Gäste Zutritt haben. Im nächsten Hoteltrakt befindet sich die Relax-Poolanlage, bestehend aus 3 Pools, alle ohne Animation oder Musik, Kinder sind erlaubt. Ganz besonders gefallen mir die im Wasser befindlichen Liegen, die gerade im Sommer einen Langzeitaufenthalt im Wasser ermöglichen. Der letzte Poolabschnitt ist der Erwachsenenpool. Hier sind weder Kinder, noch dürfen dort Urlauber mit Fullbodyanzug, also besonders Muslime, die sich auch beim Baden covern. Zu den vielen Pools gehören auch Kinderpools und die drei Pools mit Aqua Park.

Auch die Aquaparks haben verschiedene Lagen und Schwerpunkte: einer liegt direkt an der Grenze zum benachbarten Schwesternhotel Jaz Blumarine, die anderen beiden rechts und links vom Strand. Der eine davon hat Rutschen, die man alleine benutzt, der andere hat Rutschen, die man mit einem Doppelreif zu zweit oder mit einem riesen runden Reif mit bis zu 5 Teilnehmen nutzen kann. Dass ist der Familienaquapark.

Tipp: Die Aqua Parks am Strand sind ab 120 cm zu Benutzen und können max. 120 kg tragen, die Aqua Parks arbeiten abwechselnd.

Etwas begeistert mich ganz besonders: hier sind die Grünanlagen nicht nur Zierde, sondern auf den Wiesen sind die Liegen aufgebaut. Erstens, finde ich das für das Auge total angenehm, zweitens, ich habe mir schon oft die Füße im Sommer auf den heißen Fliesen oder dem heißen Sand verbrannt und drittens: auf dem Gras rutscht man nicht so schnell aus. Vorbei an immer wiederkehrenden kleinen Hütten, an denen abwechselnd Eis, Waffeln, Getränke und Snacks angeboten werden, kommen wir jetzt an den großflächigen Sandstrand. Durch die beiden Hotels nebeneinander, ist natürlich auch die Länge des Strandes beachtlich. Doch ich werde magisch von kleinen Baldachins angezogen. Ibrahim erklärt mir: „Diese orientalischen Huts können tageweise für 25,00€ angemietet werden. Es haben darin bequem 6 bis 8 Personen Platz, so dass man sich günstig einen Platz in der ersten Reihe anmieten kann.

Verpflegung

Wenn die Möglichkeit besteht, bis zu 3800 Gäste zu beherbergen, dann hat man natürlich auch die Möglichkeit, sehr vielseitige Kulinarik anzubieten. Da wir morgens hier sind, nutzen wir die Gelegenheit und schauen uns das Frühstücksbüffet im Restaurant „Topas“ an, einem der beiden Hauptrestaurants des Jaz Aquamarine. Es ist groß, aber es erschlägt einen nicht. Neugierig gehe ich an die Schilder, die vor einem optisch abgetrennten Raum stehen: Adults only! Auch hier ein Bereich, in dem die Erwachsenen für sich sein können. So wird man den gegensätzliche Zielgruppen, Familien und Paare, gerecht. Natürlich gibt es im Gegenzug eine Familienecke mit Kindertischen.

Das Frühstücksbüffet (siehe Film) ist mindestens 25 Meter lang und bietet vom frisch gebackenen Crepes, über Eiergerichte bis hin zu warmen Komponenten wie Braten und überbackenen Tomaten. Gegenüber sind drei Inseln: eine mit Brot- und Backwaren, eine mit Süßaufstrichen, eine mit Obst, Quark und Müsli. Übrigens: Die Marmelade oder der Honig wird in kleine Waffelschälchen abgefüllt, nicht in Glas oder Porzellan!

Das Essenskonzept versucht auch, alle Geschmäcker zu treffen. Abends verwandelt sich das zweite Büffetrestaurant, so wie es der Name „Four Corners“ bereits verspricht, in ein Multi – Angebot mit verschiedenem Ambiente.

In Blau gehalten wird der Mediterrane Teil, mit dunklen Holz und rotem Polstern der asiatische Teil, schlicht und modern der Italienische Teil und verspielt mit den typischen Metall Lampen, die so schönes Licht machen, der orientalische Part. Hier werden 4 verschieden Geschmacksrichtungen angeboten und mit den passenden Einrichtungen auch optisch unterstrichen. Fakt ist: es handelt sich um ein Restaurant und man kann sich von überall bedienen.

Tipp: Wer, wie ich, sich lieber bedienen lässt, der hat genau in diesen vier Geschmacksrichtungen die a la Carte Restaurants:

Makai Tukai  mit asiatischer Küche; Nino’s Restaurant mit italienischer Küche; Sofra Restaurant mit orientalischer Küche und am Strand das Fischrestaurant Corallo.

Zwei Besuche haben alle Gäste mit All Inclusive in diesen Restaurants frei. Hier bekommt man eine Menüauswahl. Jeder weitere Besuch wird entsprechend der Bestellung berechnet und zum Schluss des Aufenthaltes bezahlt. Die Getränke sind entsprechend des gebuchten Paketes kostenlos.

An den Strandrestaurants kann man ein Langschläfer Frühstück zu sich nehmen und mittags natürlich auch Essen. Es gibt insgesamt 18 Outlets in denen man Essen und Trinken kann, davon 6 Pavillons für Hot dogs, Waffeln, Getränke und Pizza, etc. mit denen man das „Hüngerchen“ bis abends überbrücken kann.

Gerade in Essenszeiten hat mich Ibrahim schon wieder überrascht: Ein Hauptrestaurant bietet bis Mitternacht das Abendessen, so dass Gäste, die einen Tagesausflug buchen und erst nach den Abendessenzeiten zurückkommen oder spät Anreisende auch noch etwas zu essen bekommen.

Essen ist bekanntlich Geschmackssache, doch das Angebot ist wirklich maximal, was eben nur in einer so großen Anlage möglich ist. Und wer trotzdem einen Wunsch hat, den er nicht erfüllt bekommt, der sollte sich vertrauensvoll an Ibrahim wenden.

Tipp:

Die Reservierung für die a la carte Restaurants gibt man selbst über einen Computer in der Lobby (Eingang zur Fayrouzbar) ein. Sie können frühestens am Tag nach der Anreise gemacht werden, da man erst im Computer erfasst werden muss und man kann maximal zwei Tage im Voraus buchen. Die Bestätigung erhält man mit der Reservierung.  

 

Bars

Gleich an die Lobby grenzt die Fayrouzbar, die ab 10 Uhr morgens geöffnet ist. Das all Inklusive gilt bis Mitternacht, natürlich auch im Theater, hinter der Lobby, die erst abends geöffnet wird.  Natürlich kann man in unmittelbarer Nähe eines Pools eine Strandbar erreichen.

Zimmer

Es gibt sechs verschiedene Arten von Zimmern: Standardzimmer, etwa 25 qm,  Doppelbett, Bad mit Dusche, Minibar, SAT-TV. Superior Zimmer: etwa 35 qm, großes Doppelbett, Wohnraum, Bad mit begehbarer Dusche, Balkon mit Blick zum Garten oder Pool, Zusatzbett möglich, Deluxezimmer: etwa 45 qm, großes Doppelbett, Wohnbereich, Bad mit begehbarer Dusche und bei den Superior Deluxzimmern sogar zusätzlich mit Badewanne, Balkon mit Blick zum Garten oder Pool.  Die Familienzimmer haben ein separates Zimmer mit zwei Sofabetten (180 x80 cm) und das Schlafzimmer.  Suite: separates Wohn- und Schlafzimmer, Bad mit Dusche und Wanne und eigenem Pool!

Alle Zimmer sind modern und geräumig. Natürlich hat jedes Zimmer einen SAT-Fernseher, wobei in Ägypten nur das ZDF als deutscher Sender empfangen werden kann. Weiter gibt es einen Heißwasserbereiter mit Tee und Nescafé auf allen Zimmern. Alle Zimmer haben Balkon oder Terrasse und WLAN.

Tipp: Die Familienzimmer mit eigenem Pool vor der Terrasse sind Familien Deluxe Swim Up Zimmer und können extra vor Ort gebucht werden. Die Upgrade Kosten auf solch ein Zimmer hängt von der gebuchten Zimmerkategorie ab und nach Verfügbarkeit.  Wer gerne eine Badewanne hat, der sollte ein Superior Deluxe Zimmern wählen!

Kinder/Jugendliche

Natürlich hat ein Hotel mit drei Aquaparks speziell Familien und junge Erwachsene oder junggebliebene als Zielgruppe. Als wir heute durch die Anlage gegangen sind, hatte ich wirklich den Eindruck, dass überwiegend Gäste bis maximal 60 Jahre dieses Hotel besuchen. Das Hotel verfügt über einen internationalen Kinderclub, welchen alle Kinder zwischen 4 und 12 Jahren benutzen können.

Es gibt spezielle Kindermenüs und natürlich in den Restaurants Kinderstühle und Kinderecken. Spielplätze und Pools, teilweise mit Schatten lassen neben den 22 Rutschen in allen Größen die Herzen höher schlagen.

Alle Kinder unter 120 cm müssen aus Sicherheitsgründen Schwimmflügel tragen.

Tipp: Verbringen Sie die Tage am Family-Wasserpark, wo man gemeinsam mit den Kindern rutschen kann. Es gibt Wasserreifen die bis zu 4 Personen fasst oder „Doppelrutschkissen“, wo man hintereinander sitzt. Ich habe so etwas sonst nirgends gesehen!

 

Fitness und Wellness

Gegenüber vom Restaurant four corner ist die Wellnessabteilung über zwei Etagen. Da dieser Wellnessbereich den Gästen vom Aquamarin und Bluemarin zur Verfügung steht, ist dieser sehr groß aber auch gut gebucht. Neben 18 Massageräumen, gibt es einen indoor Pool mit Jakuzzi, etwa 30 Liegen, Sauna und Dampfbad. Auf der oberen Etage gibt es nochmals eine Balustrade mit Ruheliegen. In der oberen Etage befindet sich auch der Fitnessraum, der sehr gut ausgestattet ist.

Aktivitäten

Täglich wechselndes Abendprogramm, welches teilweise von der Animation und teilweise von externen Künstlern gestaltet wird, findet jeden Abend im Theater statt.  Aktivpool und Strand wird die klassische Unterhaltung geboten wie Wassergymnastik, Boccia oder Dart.

Gegenüber des Fischrestaurants am Strand ist das Tauchcenter. Hier kann von der Schnorchelausrüstung bis hin zum kompletten Tauchschein alles gebucht werden (natürlich gegen Gebühr), was mit der Unterwasserwelt zu tun hat. Wie wäre es mit Wassersport wie Kiten oder Windsurfen? Doch auch im Trockenen kann man Tennis und Tischtennis spielen.

Tipp: Natürlich sind auch Ausflüge buchbar. Wie wäre es, einen Tag auf den Spuren der Pharaonen in Kairo oder Luxor?

Besonderheiten

Auch wer nach einem Tagesausflug erst spät wieder im Hotel ankommt, muss auf sein Abendessen nicht verzichten. Im Four Corners wird bis Mitternacht dafür auf die Gäste gewartet, bitte jedoch an der Rezeption Bescheid sagen.

Einen Rutschenpark mit der Möglichkeit, zu zweit oder zu dritt zu rutschen, habe ich so noch nicht gesehen.

Es gibt in den Restaurants, Bars und am Pool immer einen ausgewiesenen Teilbereich, der nur den Erwachsenen vorbehalten ist.

Wer ein Zimmer mit Privatpool haben möchte, kann dies für 15 € Aufpreis pro Tag  und Person vor Ort umbuchen (bei Verfügbarkeit).

Die Gäste vom Jaz Aquamarin und Jaz Bluemarin können gegenseitig alle Facilities des anderen Hotels mitnutzen, so dass man natürlich auch einen Urlaub mit Freunden oder der Familie buchen kann, die in den verschiedenen Hotels untergebracht sind!

Bei Reklamationen ist die Gästebetreuung zuständig. Die Rezeption hat in solch einem großen Haus wirklich nur die Aufgabe, die Zimmer zu koordinieren.

Übrigens: Wenn wirklich etwas nicht in Ordnung ist, dann sagt es vor Ort, es ist euer Urlaub!!

Das Four Corners Restaurant kann teilweise geschlossen werden, abhängig von der Hotel Auslastung.

Die Aqua Parks am Strand sind ab 120 cm zu Benutzen und können max. 120 kg tragen, die Aqua Parks arbeiten abwechselnd.

Der Deutsche Kinderclub befindet sich im Jaz Bluemarine und wird von TUI Best Family geleitet, dementsprechend nur von Gästen zu nutzen, die mit diesem Veranstalter gebucht haben.

Fazit

Ich war immer skeptisch gegenüber so riesengroßen Hotelanlagen. Das Jaz Aquamarin mit dem Jaz Bluemarin hat mir jedoch die Vorteile gezeigt: Durch die Größe kann ein Maximum an Leistungsangebot erbracht werden doch die Weitläufigkeit gibt einem das Gefühl, in einem kleineren Hotel zu sein.  In dieser Anlage kann man zwei Wochen Urlaub verbringen, ohne dass es einem langweilig wird und ohne diese zu verlassen.

Wir freuen uns, wenn wir euch mit dieser Erklärung geholfen haben, EUER Hotel zu finden!!

 

Astrid und Andreas